Um unsere Website fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen Schließen

Anwendungen

Objektträger für Transmissionselektronenmikroskopie

Die minimale Dicke unserer CNMs bringt beim Einsatz als Träger in der Transmissionselektronenmikroskopie deutliche Vorteile gegenüber TEM-Netzchen mit herkömmlichen Trägerfilmen aus Kohlenstoff oder Polymeren. Der Elektronenstrahl muß schließlich nicht nur die zu analysierende Probe, sondern auch die darunter befindliche Trägerschicht durchdringen. Je dicker diese Trägerschicht im Verhältnis zu den Abmaßen der Probe ist, desto stärker wird das vom Mikroskop gewonnene Signal verwischt und das "Bild" wird immer unschärfer. Um Proben im Bereich kleiner als 10 nm zu untersuchen, bieten sich unsere CNMs mit ihrer Dicke von 1-3 nm als deutliche Verbesserung an.

Für genauere Informationen klicken Sie bitte hier!

Cleantech / Energie

Derzeit arbeiten wir an Lösungen für verschiedene Anwendungen im Bereich der sauberen Energietechnik bzw. der Umwelttechnik. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der energieeffizienten Filterung und Säuberung von Gasströmen (z.B. Abtrennung von CO2 aus Abgasströmen, Rückgewinnung von Prozessgasen wie Wasserstoff oder Helium in Produktionsprozessen oder die Detektion von Leckagen in der Vakuumtechnik). Eine Weiterentwicklung dieser Basistechnologie wird in der Zukunft auch die Ultrafiltration von Flüssigkeiten sein (z.B. Wasser, Abwasser oder verunreinigte Prozessflüssigkeiten). Unsere Produkte können aber auch in der Brennstoffzellentechnologie als Beschichtungen von Elektroden oder anderen Komponenten eingesetzt werden.

Elektronik

Im Bereich Elektronik arbeiten wir an der Integration unserer Nanomembranen in Schutzfolien für die Chipherstellung, sogenannte Pellicles. Die derzeit in der Entwicklung befindliche Technologie der „Extrem Ultraviolett-Lithographie“ zur Belichtung von Wafern kämpft mit der mangelnden Transparenz der heute eingesetzten Pellicles für das in Zukunft notwendige UV-Licht. Starke Produktivitätseinbußen für die Chip-Produzenten sind die Folge. Durch die reduzierte Dicke und das verwendete Material unserer Membranen bieten wir hier eine innovative und mit hohen Verbesserungspotentialen ausgestattete Lösung.

Medizin

Innerhalb der Medizin- und Biotechnologie kommt die Funktionalisierbarkeit unserer Membranen zum Tragen. Wir entwickeln in einem europäischen Förderprojekt (www.poc-id.eu) eine Membran, die auf einer Seite mit einem Biomolekül funktionalisiert wird und die anschließend als Detektor für Viren sowie für körpereigene Substanzen, die bei der Infektion vom Körper gebildet werden, zur schnellen Diagnose von infektiösen Atemwegserkrankungen dient. So erhält ein niedergelassener Arzt die Möglichkeit, schnell und unkompliziert eine Blut- oder Speichelprobe eines Patienten zu analysieren, ohne die Bearbeitungszeit eines Zentrallabors abwarten zu müssen.
Eine weitere mögliche Anwendung im Bereich der Medizintechnik wäre die Trennung von Luft in Sauerstoff und Stickstoff in einem mobilen Gerät zur Sauerstoffunterstützung von Patienten mit Lungendysfunktionen. Je weniger Energie beim Ansaugen und Durchpressen eines Luftstroms durch eine Trennmembran verbraucht wird, desto länger hält ein Energiespeicher in einem mobilen Gerät mit einer Akkuladung und der Patient gewinnt an Mobilität und Freiheit in seinem täglichen Leben. Hier birgt die reduzierte Dicke unserer Membran gegenüber heute verwendeten Luftzerlegungsverfahren in mobilen Anwendungen in deutliches Verbesserungspotential.

Nanotechnologie

In der Nanotechnologie ist eine breite Auswahl von Anwendungen denk- und machbar. Die steigenden Anforderungen für den Bauraum von Komponenten z.B. in Mobiltelefonen führen dazu, daß diese unter anderem immer kleiner werden müssen. Ein Mikrofon kann aber nur dann kleiner werden, wenn auch die Membran immer kleiner wird. Um deren Charakteristik bei schrumpfendem Durchmesser zu erhalten, muß aber auch die Dicke der Membran reduziert werden. Hier kommt wieder die konkurrenzlose Dicke unserer nur ca. 1-5 nm dünnen Membran voll zum Tragen.

Es gibt viele weitere Anwendungsmöglichkeiten unserer CNMs. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren und Ihre spezielle Anwendung mit uns zu diskutieren!